Comenius-Region will Regionen verbinden

Deutschland und Polen haben eine gemeinsame Grenze und sie sind füreinander wichtige Nachbarn. Aus territorialer Sicht ist die Nachbarschaft zu Polen ähnlich wie die zu Frankreich. Anders ist die Entwicklung der nachbarschaftlichen Beziehung einzustufen. Während die Beziehungen zu Frankreich unproblematisch sind, gibt es zwischen Polen und Deutschen noch immer viele Vorurteile, oft geschürt von politischen Lagern in beiden Ländern.

Die Begegnungen der Menschen haben jedoch einen ganz anderen Charakter, besonders dann, wenn junge Menschen zusammenkommen. Seit mehreren Jahren unterhält die Elisabeth-von-Thüringen-Realschule eine Schulpartnerschaft mit dem Gimnazjum nr 1 in Rydultowy. Albert Steinkamp und Winfried Heß, beide Lehrer an der EvT haben die Partnerschaft zusammen mit ihren polnischen Kolleginnen und Kollegen aufgebaut. Gemeinsame Schüleraustausche sind inzwischen zu einem festen Bestandteil in den Programmen der beiden Schulen geworden. In jeder der Begegnungen haben die Schülerinnen und Schüler rasch zueinander gefunden. Es zeigte sich, dass die Themen der Jugendlichen unbelastet von politischen Gegebenheiten sind, und dass sie eher die heutige Welt der jungen Menschen vergleichen.

Vor diesem Hintergrund unternehmen die Gemeinde Reken und die Stadt Rydultowy nun Anstrengungen, die Beziehungen über den Rahmen der Schulen hinaus auszuweiten. Möglich macht es das Programm „Comenius Regio“ der EU-Kommission. Es bietet dazu eine finanzielle Förderung. In Deutschland verwaltet der Pädagogische Austauschdienst im Auftrag der Kultusministerkonferenz die
Antragstellung.

Das Projekt von Reken und Rydultowy hat den Titel „Kunst und Sport – Ein Vergleich der schulischen und außerschulischen Bildungsmöglichkeiten für Jugendliche in Rydultowy und Reken“. Dabei stehen die Jugendlichen im Mittelpunkt. Sie werden nicht nur auf der schulischen Ebene, sondern auch im Freizeitbereich angesprochen. Weitere Projektpartner sind die „Rekener Farbmühle“ als Kunstverein und der VfL Reken im Bereich des Sports.

Auch die polnische Seite ist mit außerschulischen Partnern vertreten. Dazu gehören die Einrichtungen „Ognisko Pracy Pozaszkolnej” und „Uczniowski Klub Sportowy Ognisko”.

Ognisko Pracy Pozaszkolnej ist eine außerschulische Bildungseinrichtung, die Freizeitangebote für Jugendliche organisiert. Der Sportverein Uczniowski Klub Sportowy Ognisko ist insbesondere im Bereich des Schachspiels aktiv.

Die genannten Partner sind verschieden, aber sie haben das gemeinsame Ziel, Jugendliche für sinnvolle Freizeitgestaltung und außerschulische Bildung zusammenzubringen. Ende Oktober findet dazu die Auftaktveranstaltung in Rydultowy statt. Dazu werden Vertreter der Gemeinde Reken, der Realschule, der Rekener Farbmühle und des VfL Reken nach Polen reisen. Dort soll die inhaltliche und praktische Ausgestaltung besprochen werden.

Die Stadt Rydultowy und Reken stellen sich im Rahmen des Comenius Regio Projektes in einem Film vor. Dieser kann hier angesehen werden. http://www.sis.rydultowy.pl/
©Elisabeth-von-Thüringen-Realschule, Realschule der Gemeinde Reken
mit bilingualem Zweig Englisch und ausgezeichnet als Europaschule
Wilhelmstr. 21 • 48734 Reken Tel.: 02864 94272 • Fax.: 02
864 94273• e-mail:rs-reken@t-online.de • www.rs-reken.de