Comeniusprojekt 2012-2014

Broadening Horizons
Projekt mit 5 Schulen in 5 Ländern

Comenius ist ein mit 750 Millionen Euro gefördertes Programm der Europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen verschiedener Schulformen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern. Zu dem elitären Kreis von nur 90 Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen, die sich für dieses EU-Programm qualifizieren konnten, gehört auch in diesem Jahr wieder die Elisabeth-von-Thüringen Realschule. Nachdem man bereits von 2009 bis 2011 gemeinsam mit Schülern aus Ibiza zum Thema „Energie für Europa“ landesübergreifend arbeiten durfte, schafften die Bahnhof Rekener im Juli in Partnerschaft mit jeweils einer Schule aus England, Italien, den Niederlanden und Österreich die Qualifikation für das Projekt „Broadening Horizons“ (Erweiterung der Horizonte).

Und genau darum geht es bei der bis Juli 2014 laufenden Aktion, die Schulleiter Albert Steinkamp näher beleuchtet: „Schüler und Lehrer aus unterschiedlichen europäischen Regionen tauschen sich hinsichtlich ihrer Bildungsangebote aus, lernen sich intensiv kennen und bauen grenzübergreifend Vorurteile ab. Konkret bedeutet die Teilnahme für unsere bilinguale Klasse der Jahrgangsstufe 9 eine zusätzliche Vertiefung der Englischkenntnisse. Außerdem stellen die im Unterricht erstellten Arbeiten bewertbare Aufgaben dar.“ Anfang Dezember wird es für die EvT-Schülerinnen und Schüler richtig losgehen. In einem bis März 2013 andauernden ersten Projektabschnitt erfolgt die gegenseitige Vorstellung der Schulen sowie der Regionen, und zwar per Video oder in schriftlicher Form.

Die Kommunikation der Schüler aus Billingshurst, Camposampiero, Harderwijk, St. Johann und Bahnhof Reken erfolgt über eine gemeinsame, nicht allgemein zugängliche Plattform im Internet. Dazu werden fünfköpfige Teams mit je einem Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern gebildet, die möglichst über die gesamte Dauer des Vorhabens bestehen bleiben sollen. Nach zwei Meetings im Oktober und November im holländischen Harderwijk werden sich alle Schulleiter und direkt beteiligten Lehrer übrigens demnächst wieder zusammensetzen, um die thematischen Inhalte des zweiten Abschnitts ab April 2013 festzulegen. „Ich freue mich natürlich und bin auch etwas stolz darauf, dass wir an dem EU-Projekt mitwirken dürfen“, konstatiert Albert Steinkamp und fügt hinzu: „Damit untermauern wir auch unsere erst vor zwölf Monaten erfolgte Zertifizierung zur Europaschule als zweite Realschule im Münsterland.“ (hh)

 

©Elisabeth-von-Thüringen-Realschule, Realschule der Gemeinde Reken
mit bilingualem Zweig Englisch und ausgezeichnet als Europaschule
Wilhelmstr. 21 • 48734 Reken Tel.: 02864 94272 • Fax.: 02
864 94273• e-mail:rs-reken@t-online.de • www.rs-reken.de