Satzung des Fördervereins der
Elisabeth-von-Thüringen-Realschule Reken e.V.


§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr und Zweck


1. Der Verein führt den Namen "Förderverein der Elisabeth-von-Thüringen-Realschule Reken"
2. Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Borken einzutragen und führt in der Eintragung den Zusatz e.V:
3. Der Sitz ist Reken
4. Das Geschäftsjahr umfaßt das Kalenderjahr
5. Zweck des Vereins ist die Förderung des Bildungsauftrages der Elisabeth-vonThüringen-Realschule Reken die Anschaffung zusätzlicher und Ergänzung vorhandener Unterrichtsmittel und sonstige Ausrüstungsgegenstände der Schule die Bezuschussung oder Finanzierung von Veranstaltungen, z.B. von Schulfesten, Schullandheimaufenthalten, Wanderungen etc. unter besonderer Berücksichtigung bedürftiger Kinder.
6. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstige Zwecke" der Abgabenordnung.
* Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
* . Er darf keine Personen durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§2 Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins können juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Personengesellschaften und Einzelpersonen sein.
2. Mitglied kann jede Person werden, die zur Förderung der Aufgaben des Vereins beitragen will. Hierbei sollen die in § 1, Abs. 5a) und b) erwähnten Aufgaben des Vereins eine besondere Bedeutung haben.
3. Die Aufnahme kann jederzeit auf schriftlichen Antrag hin erfolgen.. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.
4. Die Mitglieder können aus dem Verein durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Ende eines Kalenderjahres austreten.

§ 3 Ausschluss von der Mitgliedschaft


1. Ein Mitglied kann aus wichtigem Grund auf Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es gegen die Satzung gröblich oder beharrlich verstößt oder satzungsgemäße Beschlüsse bzw. Anordnungen der Organe des Vorstandes nicht befolgt.
2. Vor dem Ausschluss ist dem/der Betroffenen Gelegenheit zur Äußerung zu geben; hierfür ist eine angemessene Frist einzuräumen.

§ 4 Mitgliedsbeiträge


1. Die Mitglieder leisten ihre Beiträge kalenderjährlich in Geld; die Höhe des Beitrages bestimmt die Mitgliederversammlung. Bis zur ersten Mitgliederversammlung nimmt der Vorstand die Bestimmung vor.
2. Der Mitgliedsbeitrag wird einmal jährlich per Lastschrift erhoben. Die Beitragspflicht besteht ab dem Kalenderjahr, in dem die Mitgliedschaft erworben wurde.

§ 5 Die Organe des Vereins


Die Organe des Vereins sind:
Die Mitgliederversammlung
Der Vorstand

§ 6 Die Mitgliederversammlung


Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
* : Die Wahl des/der Vorsitzenden, seines/ihres Stellvertreters und der übrigen Vorstandsmitglieder,
* . Feststellung des Haushaltsplanes
* . Genehmigung des Jahresabschlusses und der Entlastung des Vorstandes
* . Wahl der zwei Rechnungsprüferinnen und deren/ihrer Stellvertreter
* . Beschlußfassung über Satzungsänderungen und über die Auflösung des - Vereins einschließlich der Verwendung des Vermögens.

§ 7 Einberufung der Mitgliederversammlungen


1. Ordentliche Mitgliederversammlungen finden mindestens einmal jährlich statt. Der/die Vorsitzende des Vorstandes lädt schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens 14 Tage vorher ein.
2. Außerordentliche Mitgliederversammlungen müssen einberufen werden, wenn der Vorstand es beschließt. Sie sind ferner einzuberufen, wenn ein Viertel der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zweckes und der Gründe verlangt. In diesem Fall kann die Einladungsdauer bis auf 7 Tage verkürzt werden.

§ 8 Vorsitz der Mitgliederversammlung


Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der/die Vorsitzende des Vorstandes, bei seiner/ihrer Verhinderung sein/ihr Stellvertreter oder ein anderes Vorstandsmitglied.

§ 9 Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung


1. Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung.
2. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Bei einer Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

§ 10 Niederschrift


Über die Mitgliederversammlung ist eine Ergebnis - Niederschrift anzufertigen; diese ist von dem/der Vorsitzenden oder seinem/ihrem Stellvertreter zu unterzeichnen.

§ 11 Der Vorstand


1. Der Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden, seinem/ihrem Stellvertreter, dem/der Kassiererin, seinem/ihrem Stellvertreter und dem/der Schriftführerin. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind: der/die Vorsitzende/r und sein/ihr Stellvertreter. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt.
2. Dem erweiterten Vorstand gehören der/die jeweilige Leiterin der Realschule und der/die Schulpflegschaftsvorsitzende mit beratender Stimme an und bei deren Verhinderung deren Stellvertreter. Sämtliche Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.
3. Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt ein Jahr. Solange noch kein neuer Vorstand gewählt wurde, bleibt der alte Vorstand im Amt.
4. Wiederwahl ist zulässig.

§ 12 Wahl der Vorstandsmitglieder


Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt für ein Jahr durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit.

§ 13 Vertretung des Vereins


1. Der/die Vorsitzende und sein/ihr Stellvertreter vertreten gemeinschaftlich den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
2. Die Geschäfte der laufenden Verwaltung bedürfen der Unterschrift eines Vorstandsmitgliedes.

§ 14 Beschlüsse des Vorstandes


1. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der Vorsitzenden, bei seiner/ihrer Abwesenheit die seines/ihres Stellvertreters.
2. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.
3. Über die Sitzungen des Vorstandes ist eine Ergebnis - Niederschrift anzufertigen.

§ 15 Satzungsänderung - Vereinsvermögensverwendung bei Vereinsauflösung


1. Satzungsänderungen können nur mit Dreiviertel - Stimmenmehrheit in der Mitgliederversammlung beschlossen werden.
2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins, bei Verlust der Rechtsfähigkeit oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Reken, die es im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat.

§ 16 Bekanntmachung


Die Bekanntmachung des Vereins erfolgt durch Rundschreiben an alle Mitglieder und Auslage in der Schule. Im Falle der Auflösung des Vereins erfolgt die Bekanntmachung zusätzlich im Amtsblatt der Gemeinde Reken.


Reken, den 21.09.1998

©Elisabeth-von-Thüringen-Realschule, Realschule der Gemeinde Reken
mit bilingualem Zweig Englisch und ausgezeichnet als Europaschule
Wilhelmstr. 21 • 48734 Reken Tel.: 02864 94272 • Fax.: 02
864 94273• e-mail:rs-reken@t-online.de • www.rs-reken.de