Comenius
Schüleraustausch
in Spanien

gruppenfoto

Am 3.11.2010 ging das Erlebnis 'Comenius' für 10 Schüler unserer Schule los. Mit dabei waren: Lara Dülmer, Pia Wahlers, Dominik Michels, Lukas Niehuesener, Julia Schulte-Bocholt, Marie Brune, Moritz Schmäing, Kim Looks, Christian Hanke und Susanne Wenning. Unseren Austausch hatten wir mit der JES Santa Maria Schule auf Ibiza durchgeführt.
Wir warn alle sehr gespannt, was uns in Ibiza erwarten würde. Als wir dann am Flughafen angekommen waren, wurden schnell all unsere Erwartungen übertroffen.
Die Begrüßung in Spanien war überaus herzlich. Wie es gang und gäbe ist in Spanien, gab es für jeden ein Küsschen auf die Wangen. Nach der herzlichen Begrüßung ist jeder Schüler mit seiner Gastfamilie, bei denen wir die nächsten 10 Tage gelebt verleben würden, gefahren.
Die ersten Tage kamen uns teilweise etwas lang vor, da so viel Neues auf uns einstürmte. Zudem gab es am Anfang noch kleine Verständigungsprobleme. Mit der Zeit verflog die Zeit regelrecht.
Jeden Tag hatten wir ein festgelegtes Programm, außer am Wochenende. So Beispiel besuchten wir das Elektrizitätswerk auf Ibiza, traditionelle Windmühlen und die Altstadt Dalt Vila und einen Folkloreabend mit Folkloretanz, traditionellem Olivenölpressen und Grillen.
Am Abend trafen wir uns mit den spanischen Partnern und oft noch mit deren Freunden im Park. Der Parkbesuch war fester Bestandteil unsers Tagesablaufes. Hier trafen sich abens alle Austauschschüler und deren Freunde. Es wurden viele, neue Kontakte geknüpft. Auch mit der Verständigung wurde es immer besser. Über die meiste Zeit war die Stimmung ausgelassen.
Das spanische Essen schmeckte uns meistens sehr gut.
Mittags und abends wurde von der Gastfamilie warm gekocht. Das Essen abends gab es recht spät, so gegen 22:00 Uhr und die Portionen waren riesig. Die Gasteltern haben sich riesig viel Mühe gegeben.
Das Wetter war genau so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Im Gegensatz zum Wetter in Reken, wo es kalt und nass war, war es auf Ibiza sonnig und um die 20°C warm.
Bei so einem schönen Wetter vertrieben wir uns die Zeit und gingen 2mal zum Strand. Einmal waren wir sogar im Meer schwimmen. Das Wasser war jedoch schon ziemlich kalt.
In der zweiten Woche besuchten wir täglich die Schule von 8.00h bis 15.00h. Auf unserem Stundenplan stand Deutsch, Spanisch und Sport. Die meiste Zeit arbeiteten wir an unserem Projekt “Energie for Europe”. Dabei beschäftigten wir uns u.a. mit dem Energieverbrauch und Energiegewinnung auf Ibiza und in Deutschland. Bedingt durch die unterschiedlichen Lebensgewohnheiten und klimatischen Bedingungen, liegt der maximale Energieverbrauch in Ibiza in den Sommermonaten, bei uns in den Wintermonaten. In Umfragen wurden die Bewohner zu diesem Phänomen befragt und nach den Ursachen geforscht,
Die 10 Tage gingen schnell rum. Wir alle hatten sehr viel Spaß und es war eine tolle Erfahrung. Es wurden starke Freundschaften zwischen deutschen und spanischen Schülern geschlossen. Die Betreuung durch die Gasteltern war überaus herzlich.
Alle freuen sich darauf, wenn die spanischen Austauschschüler uns im Frühjahr in Deutschland besuchen kommen.

©Elisabeth-von-Thüringen-Realschule, Realschule der Gemeinde Reken
mit bilingualem Zweig Englisch und ausgezeichnet als Europaschule
Wilhelmstr. 21 • 48734 Reken Tel.: 02864 94272 • Fax.: 02
864 94273• e-mail:rs-reken@t-online.de • www.rs-reken.de